Vereinfachung und Vereinheitlichung der Vorgangsbearbeitung

Reflexion der SiXFORM-Architektur am Blockchain-Prinzip

Präsentation an der Hochschule für Ökonomie und Management in Nürnberg

25.04.2016

 Prozessketten bei SiXFORM
 Prozessketten bei SiXFORM

Der Datenklau im Internet nimmt tagtäglich zu. Zusätzlich tauchen neue Gefahren durch Verschlüsselungstrojaner auf. Die SiXFORM-Architektur begegnet diesen Gefahren durch eine verteilte Datenhaltung innerhalb geschlossener Systeme. Es werden Datenblöcke (das Formular mitsamt den Inhaltsdaten) im Rahmen der Vorgangsbearbeitung (Vorgangskette) an die beteiligten Stellen verschlüsselt per E-Mail weitergereicht.

Eine vom Internet erreichbare zentrale Datenhaltung findet bei SiXFORM nicht statt. Wenn die Daten nicht zentral gespeichert werden, können diese auch nicht massenhaft gestohlen werden.

Die verteilte Architektur ermöglicht darüber hinaus, dass verlorengegangene Kopien innerhalb der Vorgangskette leicht vom Vorgangsnachbarn ersetzt werden können. Das Prinzip der Vorgangskette ist aber vor allem in der Lage, manipulierte Vorgangskopien sofort zu erkennen. Damit ist auch für Streitfälle vor Gericht ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet.

Bei der im Internet verwendeten Währung bitcoin wird eine ähnlich verteilte Blockchain-Architektur eingesetzt. Die nachfolgend abrufbare Präsentation vergleicht die beiden Systeme.

Präsentation:

Zurück zu den aktuellen Meldungen.