Qualitätsverbesserung durch automatische Vorgangssteuerung und Erfahrungsaustausch in der SiXFORM-Community.

E-Government-Initiative auf der CeBIT 2013

Stadt Kitzingen präsentiert die E-Government-Initiative auf der CeBIT 2013

08.03.2013

Einige Impressionen der CeBIT 2013

Am 06.03.2013 wurde die seit Oktober letzten Jahres laufende E-Government-Initiative von Stadt-/Landkreis Kitzingen und dem Bundesinnenministerium auf der weltgrößten Computermesse CeBIT vorgestellt. Herr Wolfgang Zürrlein (IT-Leiter der Stadt Kitzingen) berichtete von den ersten Erfahrungen bei der Erstellung neuartiger, intelligenter Formulare, welche auch die Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises und den neuen sicheren E-Mail-Dienst „De-Mail“ unterstützen. Damit entsteht im Rahmen der E-Government-Initiative des Bundesinnenministeriums in Kitzingen beispielhaft für andere Kommunen eine neuartige Infrastruktur, welche die bisherigen Papierformulare als elektronisches Formular (PDF-Datei) zur Verfügung stellt.

Erste Formulare auf Basies der neuen Technologie werden seit einigen Wochen auf den Internetseiten der Stadt Kitzingen zur Nutzung für die Anliegen Gewerbean-, ab- und -ummeldung, Beantragung eines Fischereischeins, einer Sondernutzung öffentlicher Verkehrswege oder einer Parkerleichterung angeboten. Auch Mängelmeldungen über Schlaglöcher oder defekte Straßenlaternen sind mit einem speziell hierfür ausgebildeten Formular möglich. Das Besondere an diesen Formularen ist dabei, dass sich die Bürgerinnen und Bürger durch die im Formular eingebaute Intelligenz rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr über den aktuellen Status der Vorgangsbearbeitung informieren können.

Einige Impressionen der CeBIT 2013 Einige Impressionen der CeBIT 2013
Einige Impressionen der CeBIT 2013 Einige Impressionen der CeBIT 2013

Einige Impressionen der CeBIT 2013

Sobald letzte technische und organisatorische Voraussetzungen hergestellt sind, können die Bürgerinnen und Bürger die Formulare auch zusammen mit der Online-Ausweisfunktion ihres neuen Personalausweises nutzen. Die Stadt Kitzingen bewirbt deshalb bereits seit Anfang des Jahres die Freischaltung der Online-Ausweisfunktion (eID) im neuen Personalausweis in besonderem Maße, da nur mit der freigeschalteten eID das neue Diensteangebot von Stadt- und Landkreis vollumfänglich genutzt werden kann. Da auch auf Landkreisebene erste Formulare mit der neuen Technologie entwickelt werden (Antrag auf Fahrerlaubnis, Einzugsermächtigung usw.), wird das Angebot in vielen Verwaltungsprozessen zum Einsatz kommen.

Auf der CeBIT sind aber auch vielfältige weitere Angebote für die Nutzung des neuen Personalausweises für alle Altersklassen und Lebenslagen zu sehen (Bankautomaten, Bürgerterminals, Nutzung von Leihfahrrädern uvm.), weshalb man die Online-Ausweisfunktion im neuen Personalausweis bei der Abholung unbedingt eingeschaltet lassen sollte. Der Ausweis gilt 10 Jahre, in dieser Zeit wird das Angebot für die Nutzung das Ausweises sehr stark anwachsen und für eine neue Sicherheit bei elektronischen Abläufen sorgen. Wie hoch die Sicherheit des neuen Personalausweises ist, kann man leicht daran erkennen, dass in den letzten zweieinhalb Jahren seit Einführung des Ausweises noch kein einziger Mißbrauchsfall entstanden ist. Die Stadt und der Landkreis Kitzingen werden deshalb die neuen Möglichkeiten zu mehr Sicherheit im Netz an vielen Stellen anbieten. Damit soll den Bürgerinnen und Bürgern eine Möglichkeit gegeben werden, um sich gegen die stark zunehmenden Betrügereien im Internet aktiv zu schützen. Herr Wolfgang Zürrlein erhielt für seinen Vortrag großen Zuspruch.

Weitere Informationen

Zurück zu den aktuellen Meldungen.